Treffen der MTV- und Schützendamen

Anneliese Jipp schießt die höchste Ringzahl

Damen der Schützengesellschaft und des MTV Herzberg trafen sich zum Kleinkaliberschießen

Das Treffen der MTV- und Schützen-Damen ist bereits seit über 20 Jahren zu einer festen und beliebten Tradition am ersten Dienstag im August geworden. Für die MTV-Damen wurde zu Beginn des Abends ein Pokalschießen mit dem Kleinkaliber-Gewehr vorbereitet, wobei jede Sportlerin zunächst Probeschüsse abgeben konnte, um sich mit dem Gewehr vertraut zu machen, und dann fünf Wertungsschüsse abzugeben.

Anneliese Jipp siegt mit einem tollen Ergebnis von 41 Ringen. Damit war ihr der Wanderpokal sowie ein Sachpreis sicher. Auf dem zweiten Platz folgt Iris Fruhner mit 34 Ringen, gefolgt von Marion Hanstein auf dem dritten Platz mit 32 Ringen. Das Schlusslicht erzielte mit 12 Ringen Hannelore Pionke, die hierfür ebenfalls prämiert wurde.

Nach einem gemeinsamen Essen wurde um die beliebtesten Gräuliche gewürfelt. Alle Teilnehmerinnen freuen sich bereits jetzt schon auf das nächste Treffen auf dem KK-Stand am ersten Dienstag im August des nächsten Jahres.

Siegerehrung mit allen Teilnehmerinnen

Die Ergebnisse im Überblick:

  1. Anneliese Jipp 41
  2. Iris Fruhner 34
  3. Marion Hanstein 32
  4. Kerstin Wedekind 27
  5. Anne Duve 24
  6. Hella Herzberg 23
  7. Karin Wellerdick 22
  8. Ingrid Kotzold 14
  9. Irene Manß 14
  10. Hannelore Pionke 12
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles

MTV Herzberg – Basketball

„Meister“ Adi erneut erfolgreich

Nach der gewonnenen Kreismeisterschaft der U16 2020 mit Trainer Adi Musalf, hat sich auch seine U14 mit dem neuen Titel Regionsmeister 2022 ausgezeichnet. Die Mannschaft hat die Saison bescheiden begonnen und sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Die technischen Grundfertigkeiten und taktischen Spielzüge aus den Jahren der U12 wurden verbessert. Der Neuzugang von Alexander Robles verstärkte die Mannschaft sehr. Es hat sich ein Teamgeist herausgebildet, der der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen gab. Aber auch ein besonderer Spieler hat sich um den Meistertitel verdient gemacht. Silas Vodegel hat mit seiner enormen Körpergröße und Durchsetzungskraft wesentlich zu dem Erfolg beigetragen. Die Herrenmannschaft mit Trainer Jonas Lüer hat sich mit einem hervorragenden zweiten Platz belohnt und hofft auf einen Meistertitel in der nächsten Spielzeit. Seit 2010 ist es der 13. Meistertitel, der auf das Konto der Basketballabteilung des MTV Herzberg geht. Die Trainer Adi Musalf , zuständig für U12, U14 und U16 und Trainer Jonas Lüer, zuständig für U19 und Herren, sind stolz auf diese Bilanz. Diese großartigen Erfolge über viele Jahre sind umso höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass der MTV Herzberg der einzige Verein im Umkreis ist, der Basketball praktiziert, und sich gegen starke Gegner aus der Basketballhochburg Göttingen zu wehren wusste. Für Meister Adi ist der letzte Titel auch die Krönung seiner Trainertätigkeit beim MTV Herzberg.Um diese Erfolgsserie nicht abreißen zu lassen, wird Nachwuchs benötigt. Eine U12 ist im Aufbau begriffen. Es werden Spieler und Spielerinnen 2010 und jünger gesucht.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles

Schönes Wetter beim Stadionsportfest

Das Stadionsportfest am 29.06.2022 begeisterte seine zahlreichen Teilnehmer mit allerlei Aktivitäten und schönem Wetter. Da das Stadionsportfest 2021 aufgrund schlechten Wetter und nassem Rasen ausfallen musste, ist es umso erfreulicher.

Es gab einige Aktionen, wie der Kurzstreckenlauf, das Kugelstoßen oder auch der Slalomlauf. Auch Volleyball und Basketball durften nicht fehlen. Zum Schluss boten Jump&Fun mit guter Musik eine actiongeladene Darbietung.

Mit Bratwurst, Steak, Kuchen und Getränken wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles

JHV MTV Herzberg

Bei der Jahreshauptversammlung berichtete der Vorsitzende Holger Grotheer über bereits erfolgte und noch geplante Neuerungen. Der Vorsitzende, Holger Grotheer, fand deutliche Worte bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des MTV Herzberg. „Bei einer Mitgliederzahl von insgesamt 1.250 ist die heutige Teilnahme mit etwa 40 Mitgliedern unterproportional und ziemlich schwach“. Denn eine Jahreshauptversammlung sei ziemlich wichtig, so Grotheer weiter.  „Sie ist das wichtigste Entscheidungsorgan überhaupt“. Denn hier könnten die Mitglieder aktiv Einfluss nehmen und konstruktive Kritik üben. Rückblickend auf die Corona-Lage sagte der Vorsitzende, dass der Verein teilweise mehr Aus- als Eintritte verzeichnet habe. Hier gelte es, die Gründe zu erforschen. Natürlich habe es einerseits mit dem Sportangebot zu tun, das teils aufgrund der Bestimmungen eingestellt werden musste. Inzwischen habe man aber auch Mitglieder zurück gewinnen können. Deshalb sei Ziel des Vereins, neue Sportangebote zu schaffen und mehr in die Öffentlichkeit zu gehen. „Wir müssen mehr Freude stiften, mehr Gemeinsamkeiten schaffen und mehr Wir-Gefühl entwickeln“, betonte Grotheer. Aus der Corona-Krise habe man aber dann auch ein aktives Corona-Management geschaffen, wozu auch die Luca-App und eine analoge Nachverfolgbarkeit gehörte. Ein Problem sei auch gewesen, dass die Sporthalle der Oberschule (OBS) zum Impfzentrum wurde. Deshalb mussten viele Gruppen, die dort ihren Sport ausübten, verlegt werden. Einige Mitglieder seien sehr sauer gewesen. Bedauerlich sei leider auch, dass die Wanderung am 1. Mai nur wenige Vereinsmitglieder genutzt haben. „Wandern ist in und  macht Spaß, leider war die Beteiligung enttäuschend. Diese Veranstaltung hatte mehr verdient“. Aber in der jüngsten Vergangenheit habe man auch Positives erreicht, zum Beispiel den neuen Internetauftritt, der Dank Michael Koch federführend weiterentwickelt wurde. Zudem ist der MTV auf Facebook und bei Instagram präsent. In Arbeit sei auch ein kleiner Werbefilm über den MTV, der dem Kreissportbund geschickt sowie in der Mahntehalle und im Kino ausgestrahlt werden soll. Im Herbst möchte der MTV eine Mitgliederwerbung auf dem Markt durchführen. Zudem sollen die Übungsleiter eine höhere Vergütung erhalten. Diesbezüglich seien auch moderate Beitragserhöhungen nicht ausgeschlossen. „Wir wollen guten Sport anbieten und dafür muss auch Geld in die Hand genommen werden“, so Grotheer „wir haben angefangen, viel zu bewegen, wir sind auf einem guten Weg“. Ein weiteres Problem sei jedoch noch, einen Nachfolger für den ausscheidenden Sportlehrer, Adi Musalf, zu finden. Grotheer dankte den Übungsleitern, den aktiven und passiven Mitgliedern, den freiwilligen Helfern und dem Vorstand für die Unterstützung. In der Versammlung wurde auch der langjährige Hauptsportwart, Winni Richters, verabschiedet. Dies übernahm die zweite Vorsitzende, Roswitha Schwalbach. Als Hauptsportwart und stellvertretender Volleyballwart wurde Richters erstmals am 28. Februar 1986 gewählt, Volleyballwart wurde er ab 3. März 1989. Bei einer zwischenzeitlichen Auszeit übernahm Richters während seiner Amtszeit viele Aufgaben. „Winni war immer mit vorbildlichen Engagement in der Vorstandsarbeit, dem Organisieren von Events an vorderster Front und in der Volleyballsparte dabei“, so Schwalbach „Turniere wurden erfolgreich durchgeführt und neue Mannschaften aufgebaut“. So habe sich Richters unter anderem bei den Stadionsportfesten, dem Harzer Berglauf, dem Juesseefest, den Juesseeläufen, dem 150. Jubiläum des MTV im Jahr 2011, zu dem  Richters auch bei der Erstellung der Jubiläumszeitschrift mit tätig war, und bei den Vorbereitungen und Durchführungen der Festveranstaltung, des Umzuges und der Sportrevue engagiert.  In der Presse sei Richters auch mal mit „Mr. Volleyball“ betitelt worden, so Schwalbach schmunzelnd. Außerdem habe Richters eine wahre Mammutaufgabe übernommen, nämlich bei der Belegung der OBS als Impfzentrum die Trainingseinheiten auf andere Hallen zu verteilen. „Vielen Dank, lieber Winni, für Deine Bereitschaft, für Dein außergewöhnliches Engagement“, so die zweite Vorsitzende. „Die Arbeit hat mir Spaß gemacht, aber es ist an der Zeit, zu gehen“, so Richters „ich freue mich, dass Astrid das Amt übernimmt“. Dieses Jahr fand die Jahreshauptversammlung noch einmal in der Aula der Oberschule statt, im kommenden Jahr soll sie aber wieder in einem Gastronomiebetrieb stattfinden.

Herma Niemann – Freie Journalistin

Desweiteren wurden Mitglieder für eine langjährige Mitgliedschaft von 25-, 40-, 50-, 60-, 70-, und 80 Jahren geehrt:

  • 25 Jahre: Beate Lichtenstein, Hannelore Pionke, Ute Wagener, Christina Brandt, Ursula Clever, Marion Ahrens, Susanne Begerow, Stephanie Cicholewski, Anna-Lena Rohm, Anja Mund, Wiebke Anton, Ralf Biel, Jürgen Pionke, Max Florian Holzapfel, Jens Krieter, Lukas Apel
  • 40 Jahre: Gardy Burmester, Ursula Koch, Karin Woitzel, Karin Wellerdick, Vera Wehmeyer, Marion Thaler, Ludwig Eckl, Stefan Sommer, Siegfried Hanstein, Olaf Wehmeyer, Ingo Anton, Lars Wehmeyer
  • 50 Jahre: Ute Degenhardt, Judith Salomon, Evelyn Mundt, Bettina Rohm, Simone Jürgens, Dietmar Hattenbauer, Jürgen Kreysern
  • 60 Jahre: Margit Jakob, Brigitte Steinert
  • 70 Jahre: Wolfgang Hofemann
  • 80 Jahre: Hilde Engelke

Zudem gab es Neuwahlen bei welchen es zum Teil auch Wiederwahlen gab.

  • 1. Vorsitzender: Holger Grotheer
  • Hauptsportwartin: Astrid Reupert
  • Jugendwart: Dennis Rode 
  • Schriftführerin: Andrea Mogge
  • Sozialwartin: Karin Wellerdick (1 Enthaltung)
  • Kassenprüfer: Stefan Rohm
  • Gesamter Turn- und Sportausschuss
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles

Gutes Wetter und gute Laune beim Frühlingsschoppen!

Am Sonntag, den 22.05.2022 fand bei schönem Wetter der Frühlingsschoppen des MTV Herzberg in Lonau statt.

Ein liebevoll hergerichteter Kurgarten erwartete die Besucher und für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt.

Mit bekannter Musik sorgte die Band „Thirsty Skiffle ltd.“ aus Göttingen für eine gute Stimmung.

Hier ein paar Eindrücke: (Mehr Bilder auf unserer Facebookseite)