Wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit!

Übungsleiter des MTV Herzberg zeigen sich unter Corona kreativ und engagiert

Der MTV Herzberg konnte bis auf den ersten und jetzigen Lockdown seine Sportangebote unter den geltenden Auflagen mit kreativen Lösungen im Freien aufrecht erhalten. (Artikel aus Harzkurier)

Herzberg. Sport ist oft wirklich die beste Medizin, und die Bedeutung von Sport kann gar nicht oft genug betont werden. Heute weiß man, dass sich Sport auf beinahe jeden Teil von Körper, Geist und auch auf die Seele positiv auswirkt. Nicht zu unterschätzen ist jedoch ebenso für die Sporttreibenden in Vereinen das regelmäßige Zusammenkommen und der Austausch mit den Mitstreitern. Doch die Corona-Krise hat auch im sportlichen Bereich so einiges durcheinander gebracht. Ab Mitte März und im April war wegen des ersten Lockdowns kein Sportbetrieb erlaubt, dann lief dieser wieder einige Wochen an, bis zum vergangenen Montag. Momentan ist aufgrund der steigenden Fallzahlen wieder kein Amateursport erlaubt. „Wenn man sich in den Übungsstunden über eine lange Zeit nicht sieht, geht der soziale Aspekt völlig verloren“, betont der Hauptsportwart des MTV Herzberg von 1861, Wilfried Richters, in einem Gespräch mit dem Harzkurier. Das mache nicht nur die Mitglieder unzufrieden, sondern auch die Übungsleiter und den gesamten Verein. Dennoch stünde die Gesundheit der Menschen klar im Vordergrund. Aber der MTV blickt positiv in die Zukunft: „Wenn wir die Übungsstunden wieder anbieten dürfen, können wir sofort wieder einsteigen“, ergänzt die zweite Vorsitzende, Rosi Schwalbach. Denn in dem vergangenen halben Jahr habe man den Sportbetrieb auch in möglichst vielen kleinen Gruppen und unter den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln gut meistern können. Ausgenommen seien die Kontaktsportarten wie JuJutsu, Judo und Karate gewesen. „Der Wunsch unserer Mitglieder, schnell wieder einzusteigen, ist sehr groß“, so Richters. Aber mindestens genauso groß sei das Verständnis – einerseits dafür, dass momentan nichts stattfinden dürfe und andererseits auch für den ungewöhnlichen Sportbetrieb in der Zwischenzeit. Die Mitgliederzahlen seien nach wie vor stabil, Austritte seien wegen Corona nicht vermehrt aufgetreten. Im Gegenteil habe man auch neue Mitglieder begrüßen dürfen, so Schwalbach. Dennoch sei auch vereinzelt die Anfrage gestellt worden, einen Teil des Mitgliedsbeitrages zu erstatten. „Wir sind ein eingetragener gemeinnütziger Verein“, so die zweite Vorsitzende „wir dürfen rein rechtlich keine Beiträge erstatten, auch wenn wir die Gründe dafür natürlich nachvollziehen können“. Der MTV musste erfinderisch werden. Dank des überwiegend guten Wetters konnte man oft auf Bereiche im Freien ausweichen, und bis zum 2. November die kreiseigenen Hallen, das Stadion, den Domeyer-Park oder den Bereich rund um die Mahnte-Schule inklusive des Beachvolleyballfeldes benutzen. Auch wenn man auf diese Weise auf eher ungewöhnliche Übungsorte zurückgreifen musste, habe der MTV dafür überwiegend positive Rückmeldungen erhalten. „Das war eine echte Bereicherung, an die sich die Mitglieder vielleicht auch gewöhnen wollen“, so Richters humorvoll. Ein großer Dank gelte hier im Besonderen den Übungsleitern, die sich in dieser schwierigen Zeit sehr kreativ und mit viel Engagement einbringen würden. Yoga wurde beispielsweise online angeboten. „Es ist sehr schade, dass wir nicht einmal das traditionelle Dankeschön-Essen durchführen können“, so Schwalbach.

Wenn wir hochrechnen, kommen wir in diesem Jahr auf nur 50 Prozent der normalen Übungsstundenzeit“, so Richters. Die Corona-Situation sei besonders für Patienten, die den Herz- und Lungensport dringend brauchen, ein echtes Dilemma. Denn durch ihre Vorerkrankungen würden sie zum einen zur Genesung diesen Sport betreiben, zum anderen würden sie aber auch zur Risikogruppe gehören.

Auch wenn die Beachvolleyballanlage im Sommer an zwei Wochenenden für Turniere genutzt wurde, mussten und müssen die meisten Veranstaltungen in diesem Jahr ausfallen, darunter auch die Traditionsveranstaltungen wie der Juessee-Lauf und das Stadionsportfest. Teilweise waren für die Organisation bereits Kosten angefallen. Ebenso werde auch die Senioren-Weihnachtsfeier Anfang Dezember nicht stattfinden können. Und auch die Schulungen und Lehrgänge für Übungsleiter und Schiedsrichter konnten nicht durchgeführt werden. Bis Ende des Jahres sind zudem alle Punktspiele abgesagt. Ob die Jahreshauptversammlung, die für März 2021 geplant ist, durchgeführt werden könne, sei noch ungewiss. „Dieser zweite Lockdown wird von den meisten Menschen wegen der ansteigenden Fallzahlen ernster genommen“, so Richters „auch wenn der Wunsch natürlich bei allen Mitgliedern da ist, möglichst schnell wieder in den Sport einzusteigen“. hn

Sportbetrieb ab November eingestellt!

Ab Montag, den 02.11.2020 müssen wir den Sportbetrieb entsprechend der Umsetzung der jüngsten Beschlüsse der Bundes- und Länderregierungen Deutschlands vorerst einstellen. Der Amateursport ist trotz Einhaltung von Hygienekonzepten einzustellen!

Bereits für die nächsten Tage (29.-31.10.2020) ist die Nutzung der Duschen in den Hallen durch die Stadt Herzberg untersagt

Es bleibt möglich, jeder für sich, individuell Sport wie Joggen, Walken, etc. zu machen.

Also haltet Abstand und bleibt fit!

Helfer Kinderturnen

Der MTV Herzberg sucht

dringend

Helfer für Übungsstunden

im Bereich Kinderturnen

Wenn Du mind. 14 Jahre alt bist und Interesse hast, melde Dich bitte unter der Telefonnummer unseres Hauptsportwartes, Winni Richters

0171 - 7119779

Beach- Tuniere am 22. und 23.08.2020

Wir spielen Beachvolleyball

Am Sonntag tummelten sich ab 11.00 Uhr 12 Beachmannschaften in der größten Sandkiste Herzbergs. Es hatten sich in dem Mixed-Turnier unterschiedliche Pärchen gebildet.

Einige Geschwisterpaare spielten miteinander, obwohl der männliche Teil eigentlich in anderen Sportarten zu Hause ist, aber es gab auch ein Vater-Tochter-Team.

in 4 3er-Gruppen startete der Wettkampf, dann folgten eine Zwischenrunde und schließlich die Platzierungsspiele.

Sieger des Turniers wurden Janice Rohrmann und Simon Vollbrecht, die alle Spiele ohne Satzverlust für sich entscheiden konnten. Die Aktiven boten den zahlreichen Zuschauern, zumeist Familienmitglieder, attraktive Ballwechsel und zeigten viel Einsatz, der mit Beifall belohnt wurde.

Gegen 19.00 Uhr standen die Ergebnisse fest und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten kleine, kalorienhaltige Preise. Das gesamte Turnier verlief in einer sehr freundschaftlichen, fairen Weise. Leider konnte wegen der Corona-Krise keine Versorgung erfolgen.

Am Ende wurde die Frage gestellt: „Können wir das in den nächsten Wochen noch einmal wiederholen? Es hat großen Spaß gemacht.“

N E U E S T U N D E beim M T V

T-Bo mix wird angeboten ab

Montag, den 07.09.2020

um 19:00 Uhr

im Bewegungscenter in der

Hauptstraße 14 in Herzberg

Wir investieren in das Bewegungscenter!

Coronapandemie - Bleibt trotzdem in Bewegung - haltet Euch fit!

neues Yoga-Angebot

Der MTV bietet, unter Beachtung des Hygienekonzeptes, in unserem Bewegungscenter weitere Yoga-Einheiten an. Mit unserer Übungsleiterin Jyotika Paust ergänzen wir ab Freitag, 3. Juli unser Yoga-Angebot.

Freitags 17.00 bis 18.30 Uhr und 18.45 bis 20.30 Uhr im Bewegungscenter des MTV in der Hauptstr. 14.

Es wird wegen der derzeitigen maximalen Personenzahl pro Übungsgruppe um Anmeldung mit Wunschzeit gebeten an Rosi Schwalbach, Tel. 05521/3681.

Outdoorsport - jetzt auch in Feld, Wald und Wiese möglich

Die Beschränkungen auf Sportanlagen und ähnliche Einrichtungen sind nunmehr aufgehoben. Wir können unseren Sport daher auch wieder in Feld, Wald und Wiese ausüben. Also Walker und NordicWalker etc. los geht´s!

Endlich! Es geht auch Indoor weiter!

MTV Herzberg erweitert sein Sportangebot unter den gegebenen Auflagen geht es teilweise auch Indoor weiter.

Das Sportangebot im Bewegungscenter kann wieder zu den gewohnten Zeiten durchgeführt werden.

Der Gesundheitssport in der Mahntehalle wird bei gutem Wetter zu den üblichen Zeiten in den Außenbereich der Mahnte verlegt. Die Halle bleibt weiterhin gesperrt.

Weiterhin bleiben die Hallen der OBS und der Nicolaischule gesperrt.

Lediglich die große Halle und der Gymnastikraum des EMAG stehen dem Verein zur Verfügung.

Wir empfehlen allen Teilnehmern den Kontakt zu ihren Übungsleitern aufzunehmen!

Auch nach der Freigabe müsse viele Beschränkungen eingehalten werden. Der Abstand von 2m gehört weiterhin dazu, Dusch- und Umkleideräume stehen nicht zur Verfügung.

(Zum Betreten und Verlassen die Maske nicht vergessen! Der Sport kann durch Einhaltung der Abstands-,Lüftungs- und Hygieneregelungen ohne Maske erfolgen)

Sobald die Stadt Herzberg grünes Licht gibt, voraussichtlich nach Ende der Sommerferien, wird der Vorstand des MTVs die Übungsleiter und die Mitglieder informieren.

Bis dahin, bleibt in Bewegung!