Zum Jahresende nochmal drei neue Blaugurte beim Judo

Zum Jahresende nochmal drei neue Blaugurte beim Judo

Am letzten Samstag fand in Göttingen eine Blau / Braungurtprüfung der Judo Region Südniedersachsen statt. Rund 20 Prüflinge aus drei Vereinen stellten sich der zweiköpfigen Prüfungskommission. Auch vom MTV Herzberg nahmen drei Judokas an dieser Prüfung teil. Nika Kainer, Mathis Malte Müller und Jette Hellwig hatten sich in den letzten Wochen intensiv auf diese Prüfung vorbereitet. Nach der neuen Graduierungsordnung des Deutschen Judobundes mussten sie unterschiedliche Würfe aus unterschiedlichen Bewegungsrichtungen und Fassarten, Haltegriffe, Würge- und Hebeltechniken sowie Anwendungsaufgaben wie Konter-Kombinationtstechniken und Finten zeigen. Sie überzeugten mit ihrem gezeigten Praktiken und Wissen die Prüfer innerhalb weniger Minuten und konnten so mit Bravour ihre Prüfung bestehen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Fünf neue Kampfrichter im MTV Herzberg

Fünf neue Kampfrichter im MTV Herzberg

In den letzten Monaten haben 5 Judoka des MTV Herzbergs bei der Kampfrichterintensivausbildung des Niedersächsischen Judo-Verbands (NJV) teilgenommen. Hierbei wurden Themen wie Regelkunde, Kommandos, Verhalten auf der Matte, sowie die Organisationsstrukturen außerhalb eines Wettkampfes durchleuchtet. Als Referenten und Ausbilder dienten verschiedene Kampfrichter und Landestrainer vom NJV. Der Landesverband hat das Konzept der Intensivausbildung neu ins Leben gerufen, welches mit einer Großen Freude von vielen Judoka aus ganz Niedersachsen aufgenommen wurde. Die Ausbildung endete mit einer Prüfung beim Löwenpokal-Turnier in Langenhagen, in der alle Teilnehmer der Prüfung, neben bereits Lizenzierten Kampfrichtern, auf der Matte schiedsten. Am Ende des Tages konnten sich Nika Kainer, Jette Hellwig, Mathis Malte Müller, Leonard Kunz und Mats Marcus Müller freuen, da ihnen ihre neuen Lizenzen überreicht wurden. Ab sofort stehen nicht nur Kämpfer vom MTV auf der Matte, sondern auch Kampfrichter.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Judo-Mannschaft vom MTV Herzberg beim Bezirksligapokal in Braunschweig dabei

Judo-Mannschaft vom MTV Herzberg beim Bezirksligapokal in Braunschweig dabei

Die Judo-Mannschaft des MTV Herzberg traf sich am Samstagmittag, damit die Kämpfer mit dem MTV Bus nach Braunschweig fahren konnten. Es trafen sich die Mannschaften vom BJC Braunschweig, PSV Bremen, ASC Göttingen, JC Peine, JKSC Goslar und MTV Herzberg. Eine Mannschaft bestand aus weiblich bis63kg und weiblich über63kg, sowie männlich -66kg, -73kg, -81kg, -90kg und +90kg.

Die Mannschaft war die jüngste Mannschaft die je gestartet ist. Erstmals wieder seit 12 Jahren konnte die Judo Abteilung des MTV Herzberg eine eigene Mannschaft ohne Fremdstarter aus anderen Vereinen stellen. Die erste Begegnung ging gegen den JC Peine, die aus zahlreichen guten Kämpfern auswählen konnte. In dieser Begegnung konnten nur Karolin und Werner jeweils einen Punkt für die Mannschaft erkämpfen. Den darauf folgenden Kampf gegen den BJC Braunschweig konnte nur Mats Marcus sich einen Kampf sichern. Im letzten Kampf gegen den JKSC Goslar war Karolin und Werner auch die beiden Garanten für einen gewonnen Punkt. Da einige Kämpfer an dem Tag durch Krankheit stark gebeutelt waren und für 2 Teilnehmer der erste Wettkampf war, ist das Ergebnis fast zweitrangig. Denn der Startschuss nach den ganzen Corona-Jahren, wo keine Meisterschaften stattfinden durften, war ein toller Erfolg.

Die Mannschaft des MTV Herzberg bestand aus Linnea Reupert, Janette Stegmeier, Karolin Krispin, sowie Werner Mahlert, Leonard Kunz, Mathis Malte Müller, Mats Marcus Müller, und Marcel Mücke.

Die Mannschaft möchte sich für nächstes Jahr noch ein wenig verstärken. Wer also LUST hat, kommt gerne zum Judo-Training, Di. und Fr. von 19:00 bis 21:00 Uhr in der kleinen OBS Halle.

Bild 1: Die komplette Mannschaft des MTV Herzberg

Bild 2: Marcel Mücke

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Juduka und Karateka trainieren gemeinsam!

WhatsApp Image 2023-10-11 at 8.11.27 PM
WhatsApp Image 2023-10-11 at 11.34.13 AM (2)
WhatsApp Image 2023-10-11 at 11.34.13 AM (1)
WhatsApp Image 2023-10-11 at 11.34.13 AM
WhatsApp Image 2023-10-11 at 10.24.45 AM
WhatsApp Image 2023-10-11 at 10.24.44 AM
previous arrow
next arrow

Vor den Herbstferien trafen sich 23 Judoka und Kareteka zu einem gemeinsamen Training in der Halle. Den Anfang des gemeinsamen Trainings machten die Judokas. Der junge Trainer Mats Markus Müller hatte sich ein Programm ausgedacht. Für die Erwärmung wurden sich ein paar Runden warm gelaufen und anschließend ein Spiel gespielt. In der anschließenden Fallschule wurden das Fallen vorwärts, rückwärts und seitwärts geübt. Im Hauptteil wurde der Hüftwurf „O-Goshi“ Schritt für Schritt erarbeitet. Dazu wurde der Bewegungsablauf zuächst in mehrere Teilschritte zerlegt, die einzeln und langsam geübt wurden. Im Anschluss waren die Teilnehmer:innen in der Lage den O-Goshi zu werfen und richtig zu fallen.

Nach einer kurzen Pause ging das Karatetraining los, dessen Ziel es war, den Kindern und Jugendlichen die Verbindungen zwischen den beiden japanischen Kampfsportarten aufzuzeigen und den Judoka einen Einblick in die Grundtechniken des Shotokan-Karates zu geben. Nach einer Einführung in die Basics ging es an die Angriffe Oi-Zuki (Faustschlag) und Mawashi-Geri (Halbkreis-Fußtritt) sowie den Abwehrtechniken Age-Uke, Soto-Ude-Uke und Te-Nagashi-Uke. Anschließend wurden die Techniken zunächst im langsamen und kontrollierten Zweikampf weiter gefestigt, sodass daraufhin die Techniken aus einer hüpfenden Bewegung heraus ausgeführt werden konnten.

Abschließend wurden Karate- und Judotechniken in einer Kombination vereint. Die Angreifer:innen kamen mit zwei Faustschlägen vor, welche die Verteidiger:innen mit Blocktechniken abwehrten, und einem anschließenden Fußtritt, dem die Verteidiger:innen mit einer Bewegung auswichen. Anschließend konterten die Verteiger:innen mit dem zuvor gelernten Hüftwurf O-Goshi und einem Faustschlag.

Herzberger Judoka auf Meisterschaft erfolgreich

Am letzten Sonntag fand in Wolfsburg die Bezirks-Einzelmeisterschaft der Altersklasse U13 statt.

Vom MTV Herzberg nahmen insgesamt 4 Judoka teil.

Die Meisterschaft stand unter dem Motto,“ wir Kämpfen wieder“. Auch wenn es viele Schwierigkeiten gab, die Meisterschaft durchzuführen. So hatten alle, ca.100 Teilnehmer, enorm viel Spaß beim Kämpfen. Vom MTV Herzberg nahmen Lilly Mücke, Marie Mahlert, Fortunato Koch und Marlon Heidelberg teil. Sie erkämpften sich tolle Platzierungen, so dass zum Schluss 2×4. Platz und 2x 3.Platz erreicht wurden.

Auch 4 ältere Jugendliche waren mit auf der Meisterschaft. Sie nehmen gerade an einer Kampfrichterausbildung des Landesverbandes teil. Sie mussten dort ihre Praktischen Fähigkeiten, sowie ihr Können unter Beweis stellen.

Die Leiterin der Ausbildungsreihe ist eine internationale erfahrene Kampfrichterin. Sie war sehr zufrieden mit der Leistung der Kampfrichteranwärter vom MTV Herzberg. ( Mats Marcus Müller, Mathis Malte Müller, Nika Kainer und Leonard Kunz.

Wer beim MTV Herzberg auch einmal Judo machen möchte, hat nach den Herbstferien die Möglichkeit dazu. Dann findet der nächste Anfängerkurs statt.

Ab dem 03. November, immer Freitags (5 mal) von 17.00 – 19.00 Uhr ( Kosten 25,00€ )

Bei erfolgreicher Teilnahme, kann man den ersten (weiß-gelb Gurt) bekommen.

Bilder: Marlon Heidelberg bei seinen Wettkämpfen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Gemeinsames Judotraining beim MTV Herzberg

Am letzten Samstag trafen sich die Judokas des Altkreises Osterode zu einem gemeinsamen Training. Die Judosparte des MTV Herzberg hatte hierzu eingeladen. Das Trainerteam hatte ein abwechslungsreiches Training vorbereitet. Es war das erste gemeinsame Training seit 5 Jahren. Den Anfang machte Petra Börker die das Aufwärmen übernahm. Mit partnerschaftlichen Gymnastikübungen brachte sie die Judokas ordentlich ins Schwitzen. Gepaart mit Kraft- und Ausdauerübungen waren die jungen Sportler gut auf das kommende vorbereitet. Anschließend übernahm Karolin Krispin die ihre Spezialtechnik vorstellte, einen Yoko-Wakare. Bei dieser Technik gibt man sein eigenes Gleichgewicht auf und zieht so seinen Gegner so über sich das er fällt. Als nächstes demonstrierte der neue Trainer C, Mats Marcus Müller wie man eine Wurftechnik aufbaut. Er wählte dazu einen Schulterwurf und zeigte wie man das trainiert bis er perfekt funktioniert. Den Abschluss übernahm der Cheftrainer, Heiko Börker, höchst persönlich. Er stellte einen Übergang vom Stand in die Bodenlage vor. Dabei gelingt die Wurftechnik nicht und der Partner geht nur in die Bodenlage und verteidigt sich dort. Um doch noch zum Erfolg zu kommen übernimmt der Angreifer die Aktion und dreht den Gegner in die Rückenlage um dort einen Haltegriff oder Hebel anzusetzen. Zum Abschluss des Trainings kam es dann zu den Übungskämpfen, dem sogenannten Randori. Dort konnten dann nochmal alle erlernten Techniken mit unterschiedlichen Partnern geübt werden. Nach zwei Stunden Schweiß und Spass stand für alle Beteiligten fest: das muss unbedingt wiederholt werden. Gerne auch mit noch mehr Teilnehmern aus dem Altkreis Osterode.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Neuer Judotrainer bei der Judosparte

In den letzten 6 Monaten hat sich Mats Marcus Müller im Judosport weitergebildet. Er investierte 120 Stunden seiner Freizeit um einen Trainerschein zu machen. Die unterschiedlichsten Themen waren gefordert um zum Abschluss eine Prüfung zu absolvieren. Erlernt wurde während der Ausbildung: Organisation, Rechtliches, Vorschriften und Trainingsplanung- und begleitung. Aufbau einer Übungsstunde und wie vermittelt man das an die jungen Sportler. Damit hat die Judosparte des MTV Herzberg 4 ausgebildete Judotrainer mit Lizenz.
Die Sparte würde sich über weitere neue Teilnehmer freuen.
Die Trainingszeiten sind jeweils Dienstag und Freitag.
Kinder von 7 – 14 Jahren 17.00 – 19.00 Uhr
Jugendliche und Erwachsene von 19.00 – 21.30 Uhr

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo

Prüfung bestanden

Prüfung bestanden

Am letzten Trainingstag vor den Sommerferien war wieder Prüfungstag bei den Judokas des MTV Herzberg.
Die Prüflinge haben sich in den letzten 6 Monaten intensiv auf diesen Tag vorbereitet.
Nachdem der Deutsche Judo Bund seine Prüfungsrichtlinien geändert hatte und ein Graduierungssystem eingeführt hat, mussten sich auch die Prüflinge und Prüfer umstellen.
Es wird mehr Wert gelegt auf Wiederholung und Steigerung der Techniken auf dem Weg zum Schwarzgurt. Die Würfe müssen jetzt zur Hauptseite, zur Gegenseite gezeigt werden. Zusätzlich müssen dann noch einige Fußtechniken gezeigt werden. Auch einige Haltetechniken sind dabei neu. Genauso wie unterschiedlichen Bewegungen in der Bodenlage.
Aber alle haben nach diesen Vorgaben fleissig geübt und diese Umstellung mit einem guten Ergebnis bestätigt.
Den nächst höheren Gürtel dürfen tragen:
Grüngurt: Marlon Heidelberg
Orangegurt: Werner Mahlert, Moritz Mahlert, Marie Mahlert
Gelbgurt: Lilly Mahlert, Leonard Kunz, Linnea Reupert, und Lilly Mücke.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Aktuelles, Judo